Anti-Kriegs-Koalition Chicagos solidarisch mit Nicaragua

Quelle: La Voz del Sandinismo

Die Organisation Chicago Anti-War-Coalition sandte ein Kommuniqué, in dem sie sich mit Nicaragua solidarisierte und den Krieg unser Land verurteilt, der von der Regierung der Vereinigten Staaten gefördert wird. Danach teilen wir die Auffassung, dass es sich um einen Putsch handelt:

Weißt du, dass die USA für die vor kurzem erfolgte massive Zerstörung und Hunderten Toten in Nicaragua extrem verantwortlich sind? Wir, die Leute, müssen diesen schwarzen Krieg gegen Nicaragua verurteilen, der mit unseren Steuern gefördert wird und für andere genutzt, um deren Ziele durchzuführen. Die USA wollen in Nicaragua eine Pro-USA-Regierung, die mit den Banken und Konzernen der USA vollständig zusammenarbeiten, um die Ressourcen, die Menschen und die Wirtschaft zu dominieren. Dieses Ziel verletzt das internationale Recht. Die Nicaraguaner haben das Recht, ihre eigene Zukunft zu bestimmen und nicht von äußeren Mächten kontrolliert zu werden.

Die folgenden Punkte sind grundlegende Tatsachen:

1. 1979 stürzten die Nicaraguaner die Somoza-Diktatur, die von den USA unterstützt und die 40 Jahre zuvor von den USA eingesetzt wurde. Die USA bewaffneten und finanzierten dann die Contra, um die Sandinistische Revolution zu schlagen, was sie aber nicht schaffte. Die Sandinisten mit Daniel Ortega als Präsident führten soziale Reformen gegen den Willen der nicaraguanischen Elite durch.

2. In den vergangenen Jahren haben sich die USA zudringlich in der nicaraguanischen Gesellschaft verhalten. Sie nutzten Millionen von US-Dollars, um Jugend- und Frauengruppen zu organisieren, antisandinistische Programme und Radiosendungen zu entwickeln und sie für einen Aufstand vorzubereiten. Das Geld wurde über die USAID und die National Endowment for Democracy (NED). (Auf ihren Websites kann man ihre detaillierten Programme einsehen).

3. Am 18. April (2018) begannen die Gegner der Regierung auf den Straßen in Erscheinung zu treten: Sie errichteten Barrikaden, die die Menschen behinderten arbeiten oder Lebensmittel einkaufen zu gehen. Sie zündeten öffentliche Gebäude wie Kliniken an und zwangen einige Universitäten ihre Pforten zu schließen. 300 Menschen kamen ums Leben und noch mehr sind verletzt, Sie wüteten mit Molotow-Cocktails und Heckenschützen etc.

4. Die Funktionäre der USA und die Medienkonzerne drängen darauf, dass die von den USA unterstützten Demonstranten Recht haben und die gewählte Regierung sofort zurücktritt. Sie wollen nicht auf die Wahlen im Jahre 2021 warten.

5. Ein Beispiel der Desinformation ist die Ente, dass die Regierung plante, dass die Arbeiter viel mehr in die Sozialversicherung einzahlen sollten. Aber unabhängige Journalisten in Nicaragua informierten, dass die Regierung vorhatte, den Arbeitgeberanteil auf 3,5 Prozent anzuheben, während die Arbeiter weniger als ein Prozent einzahlen sollten. Die Regierung zog dann die vorgeschlagenen Veränderungen ein. Eine weitere Falschmeldung bestand darin, dass die Demonstranten nicht bewaffnet gewesen wären und dass die Gewalt nur von der Polizei ausging. Aber die Journalisten beobachteten, dass die Polizei eingeschränkt tätig war, um zu verhindern, dass die Demonstranten das normale Leben stören, eingeschlossen die Entführung und Ermordung von Sympathisanten der Regierung.

Im Juli erneuerte Präsident Ortega seinen Aufruf zum Nationalen Dialog, um die Probleme zu lösen und die Gewalt zu beenden. Er lud die OAS und die EU ein, damit sie untersuchen, wer die Schuldigen sind.

Die neuen Sanktionen der USA beweisen, dass zurzeit die nicaraguanische Regierung bestraft werden soll, weil sie nicht die Interessen der US-amerikanischen Banken und Konzerne befriedigte. Die Bestrafung soll in der Form erfolgen, auf die die nicaraguanische Elite und ihre Mitläufer bereit waren hinzuwirken. Am 30. Juli (2018), just als die nicaraguanische Regierung dabei war, die Ordnung wiederherzustellen, überwies Präsident Trump weitere fünf Millionen US-Dollar an die NED und an die Nichtregierungsorganisationen, um den Regierungswechsel verstärkt fortzusetzen.

Wir alle müssen uns organisieren, um zu verhindern, dass sich die Regierung der USA in Nicaragua und in anderen Ländern der Erde einmischt. Wir laden dich ein, mit der Chicago-Anti-War-Koalition zusammenzuarbeiten. Unsere Hauptlosung ist: Es gibt keinen Krieg, weder im Ausland, noch zu Hause! Wir wollen eine Regierung, die für Frieden und Gerechtigkeit ist und die unsere Steuern für soziale Programme und nicht für eine Weltaggression ausgeben. Eine bessere Welt ist möglich, aber nur, wenn wir uns vereinen, um sie zu schaffen...

Kontakt: Chi-antiwarcoalition.org/

niv/tgp