Solidaritätskoordination Panamas unterstützt Nicaragua

La Voz del Sandinismo

Die Solidaritätskoordination Panamas unterstützt das Sandinistische Nicaragua und die Regierung des Präsidenten Daniel Ortega. In einer Erklärung ruft es zum Frieden und zum Dialog auf, damit die Probleme des Landes friedlich gelöst werden können…

In einem Kommuniqué übermittelte die Solidaritätskoordination Panamas ihre Grüße zum Geburtstag des Gründers der FSLN Comandante Carlos Fonseca. Darin heißt es:

Die gesellschaftlichen Organisationen und Persönlichkeiten der Panamaischen Volksbewegung, die der Solidaritätskoordination Panamas mit Nicaragua angehören, versammelten sich angesichts der Ereignisse in der Mittelamerikanischen Bruderrepublik zu einer Solidaritätsveranstaltung in der Universität Panamas. Wir unterstützen den Aufruf zum Frieden der Institutionen Nicaraguas und der organisierten gesellschaftlichen Kräfte des Volkes, die auf den Dialog setzen, um die Probleme des Landes auf friedliche und vorwärtsweisende Weise in Übereinstimmung mit der nicaraguanischen Gesellschaft und der Verfassung zu lösen. In diesem Sinne lehnen wir als Solidaritätsbewegung Panamas die Ausübung terroristischer Gewalt gegen sandinistische Mitglieder, Einrichtungen der nicaraguanischen Regierung und Büros der FSLN ab. Wir verurteilen den ständigen Versuch der nicaraguanischen Rechten, die Regierung des Präsidenten Daniel Ortega zu stürzen. Diese Rechte instrumentalisiert die vermeintlichen Proteste, die von ihr ganz klar in dieser Größenordnung provoziert worden sind. Außerdem führt sie einen demagogischen, pseudodemokratischen Streit, der nichts mit den sozialen Protesten zu tun hat und der in lokaler und internationaler Medienzusammenarbeit unterstützt wird. Dabei versucht sie, den Plan der Oligarchie und des Imperium zu verschleiern, der darin besteht, die Macht zurückzuerlangen und auf diese Weise die Jahrzehnte der Unabhängigkeit, die Nicaragua unter Führung der FSLN errang, zu beenden. Letztendlich wollen sie eine Strategie durchsetzen, die versucht, nach den Erfolgen der Fortschrittskräfte in der Region, in Nicaragua und Lateinamerika, die Unterordnung des Landes unter die Vorherrschaft der USA wieder herzustellen.

Wir solidarisieren uns vom Isthmus Panamas aus auch mit dem Bolivarischen Venezuela; mit der Kubanischen Revolution, die fest zur Verteidigung ihrer Prinzipien steht; mit dem Recht Boliviens auf Zugang zum Meer; mit dem Volk von Honduras in seinem Kampf gegen die Diktatur von Juan Orlando Hernández; mit dem Volk Brasiliens und seinem Kampf für eine Volksregierung mit dem freien Lula; mit den Arbeitern Argentiniens die im Kampf gegen die Maßnahmen Macris stehen; mit den Studenten und den Mapuches (Indigenenvolk) Chiles. Wir sind verbunden mit den Völkern Palästinas und der Westsahara sowie mit allen Völkern, die für ihre nationale Befreiung und antikapitalistische soziale Emanzipation kämpfen.

Wir akzeptieren nicht, dass die panamaische und ausländische Rechte von unserem Territorium aus gegen den Frieden in Nicaragua vorgeht. Panama soll ein Territorium des Friedens gegen den Faschismus und rastlose Kraft der Solidarität mit dem Vaterland Sandinos sein.

Es lebe Victoriano Lorenzo, der panamaische Volksheld! Es lebe Augusto Cesar Sandino, Vater des freien Nicaragua! Es lebe Carlos Fonseca Amador, Gründer der FSLN!

Panama, 23. Juni 2018

mem/ana